Willkommen in meiner Welt!

Passend zum letzten Artikel!

Absolut geniale Parodie von Switch Reloaded… Hammer! 😀

Was wirft er denn da in den Kessel??
Ja… also… äh… Murmeln, Bälle, Klöße… Möpse…
Ich geb dir mal nen kleinen Tip: Augen!
Oh ich glaub, ich weiß es: Kugeln!
Nein, Augen!!
Boah ihr seid so fies! Das ist ja total schwierig!!

Reicht es nicht, dass man die Nulpe inzwischen so ziemlich auf jedem TV Sender als „Promi“ serviert bekommt?

Jetzt macht die auch noch die Werbung unsicher und singt über Stullen…  Ich glaub das Ende ist nah…

Wer hat Blondie eigentlich zuerst ins TV gelassen und der Welt sowas angetan?

Er gehört erschossen……

Joah, mal wieder leicht verspätet, aber ich wills doch nicht versäumen, noch den Blog nachzureichen.

Also letzte Woche gings mal wieder nach London.

Das Datum war fein säuberlich geplant, um Nikki als Elphaba zu sehen. Naja, eine Woche vorher stellte sich aber heraus, dass Rachel ihren Urlaub nun doch eher beendet hatte und nun am Wochenende auch spielen würde… DANKE Rachel!! -.-

Nunja, ließ sich nicht ändern, aber wir überlegten nun ernsthaft, Wicked diesmal sein zu lassen. So interessant war die Cast ja nun doch nicht.

Als gute Alternative stellte sich Sister Act heraus, denn wer würde denn nicht mal gerne Whoopi Goldberg sehen und Sister Act an sich ist schon genial. Also beschlossen wir im Flieger, dass wir es als erstes mal im Palladium versuchen würden.

Von der Liverpool Street fuhren wir auch direkt zum Theater, aber da stand schon das böse „Full House“ Schild vor der Tür… Boooooo…. 😦

Also fuhren wir erstmal weiter zum Dominion um für mich nach Rock You Tickets zu schauen und vor allem nach der Cast zu fragen, denn ich wollte ja so gerne nochmal Sabrina sehen und das war ja meine einzige Chance vorm Cast Change… Die Frau im Box Office konnte mir aber keine Auskunft geben und meinte, das steht erst ne halbe Stunde vor der Show fest… Man, die sind sehr spontan in London… -.-
Es gab allerdings noch für alle Kategorien Tickets und so beschloss ich, mir eins am Leicester Square zu kaufen. Da ist es immerhin billiger, als im Theater direkt.

Nächste Station war dann Drury Lane um für Claudi ein Oliver! Ticket zu kaufen. Das ging dann aber ausnahmsweise mal gut und relativ flott (und die wussten die Cast auch schon!!), also fuhren wir weiter zum Leicester Square.

Zuerst kaufte ich mir mein Rock You Ticket (half ja nix, ich hab einfach auf gute Cast gepokert ^^) und dann versuchten wir es nochmal mit Sister Act… Nach dem wir aber gefühlte 20 Buden abgegrast hatten, sagte uns dann einer, dass die Show wohl bis zum kommenden Montag ausgebucht sein würde und wir es auch lassen könnten… Boooooo zum Quadrat…

Inzwischen wars aber schon sündhaft spät und wir hatten immer noch den Koffer wie einen Klotz am Bein hängen. Zum Hotel fahren kam nicht mehr in Frage, also schnell ab nach Victoria und dort den Koffer abgegeben. Wir hatten auch seit 6 Uhr früh nichts mehr gegessen, aber dazu blieb ebenfalls keine Zeit mehr…

Ich machte mich auf den Weg zur Tottenham Court Road und Claudi zum Covent Garden.

Bei Rock You angekommen war mir ganz unwohl, aber als ich das Castboard sah, gings mir schlagartig wieder gut. Tolle Cast und vor allem auch super Platz in der 8. Reihe im Mittelparkett.

tolle Cast 🙂

Die Show war toll. Ricardo Afonso war… nunja… warm… *lol* Aber er hatte eine geile Stimme, das muss man ihm lassen. Zum Schluss brachte er einen Call & Respond, trotz halbtotem Publikum… 😀 Aber er hat es dadurch dann tatsächlich zum Leben erweckt und dann war doch noch richtig gute Stimmung. 🙂

Sabrina war klasse, wie auch letztes Mal und diesmal konnte ich ja auch ein bisschen besser sehen… 😉 Der Understudy Brit (David Rudin) war ein Lekkerli sondergleichen und auch Amanda als Meat war klasse. Ryan Dawson als Khash war auch genial…
Nur Hannah als Killer Queen hat wieder für blutende Ohren gesorgt… Sie ist ja echt lustig, aber bitte, warum denn so ein Geschrei??

Alles in allem wars aber ne absolut geniale Show und wieder viel zu schnell vorbei!!!

Nach der Show stieg ich nochmal schnell beim Palladium aus, um nochmal nach Returntickets bei Sister Act zu gucken, aber da war nichts zu machen, also fuhr ich zurück nach Victoria.

Claudi brauchte ein bisschen länger also fragte ich schonmal bei Wicked, was sie denn noch so da hatten. War zwar Rachel, aber naja… Immerhin war Louise nicht da, und das war schon ein riesen Pluspunkt… ^^

Die nette Dame an der Kasse bot mir Tickets für 65 oder 90 Pfund an… … … 😉
Wir hätten auch Studenttickets haben können, allerdings nicht zusammenhängende.

Als Claudi dann aber da war, wars inzwischen viel zu spät. Wir hatten einfach keine andere Ausweichmöglichkeit, entweder nicht zusammensitzen, oder kein Musical sehen… Also entschlossen wir uns für ersteres…

Die Plätze waren weit hinten, aber nicht zuuuu schlecht. Und wir wollten in der Pause wechseln, damit jeder mal den „besseren“ Platz hatte… 😉

Lucy war absolut niedlich und endlich mal wieder eine tolle Glinda. Sie hat das Toss Toss endlich wieder richtig gemacht! Hallelujah!!!!!! Und sie war auch wirklich lustig. Ein paar kleine Textfehler gabs schon, aber mein Gott, sie ist Drittbesetzung… Das war leicht zu verzeihen, bei der sonst ausgezeichneten Darbietung…

Rachel war… nunja… katastrophal… Also sie streitet im Moment sehr hart mit Alexia um den letzten Platz auf meiner Rangliste… 😀
Sowas Schlechtes habe ich wirklich lange nicht gehört. Zuerst war sie viel zu schnell, rannte über sämtliche Pointen mit Karacho drüber weg… Selbst wenn man hätte lachen wollen – man hatte keine Zeit…
Dann fing sie an zu singen und schlief fast ein… *schnarch* Aber zwischendurch brachte sie dann Töne, die so über alle Maßen schief waren, dass auch alle wieder wach waren…
Nikki… wo warst du?????????????

Naja, wir hatten wieder einiges zu lachen dadurch, aber hätte sie nicht echt noch die paar Tage im Urlaub bleiben können? 😉

Nach der Show wollten wir dann mal endlich zum Hotel… Aber es fuhr mal wieder keine Tube… Oder nicht die richtige, also endete das in einer kleinen halben nächtlichen Rundfahrt und nem Fußmarsch… ^^ Aber kurz vor 12 hatten wir es dann doch geschafft. 😉

Am nächsten Morgen gings zum Shoppen auf die Oxford Street. Da war aber noch nix offen (und dafür sind wir aufgestanden!! ^^) also gingen wir erstmal zum Hard Rock Café und dort in dieses kleine Kabuff untendrunter mit den schönen Ausstellungsstücken.

Freddies Stuhl

Danach gings zurück zur Oxford Street. Da wir mal wieder das Schuhproblem hatten, führte der erste Weg in einen Schuhladen… ^^ Auf 3 Paar neue Schuhe haben wir es diesmal gebracht… ^^

Den Rest des Tages verbrachten wir mit Shoppen und vorm Big Ben sitzen… Unseren Lieblingstätigkeiten… 😀

<3<3<3

Und dann wars auch schon wieder vorbei… Viel zu schnell, wie immer.

Aber der nächste Besuch ist ja schon in Aussicht… 😉

Mal wieder ganz stilecht... 😉

Die Sau…

Hier reißen vielleicht Gewohnheiten ein… 😀

Schlagwörter:

pie time

Posted on: 1. August 2010

Sowas kommt wohl von einer Überdosis Pushing Daisies auf DVD… 😉

Auf jeden Fall ist es toll ein 24/7 Café unten im Haus zu haben.

Yummy!!!! 😀

Schlagwörter: ,

In England gibt es ein altes, aber anscheinend noch geltendes und sehr witziges Gesetz:

„Jedem „freien Mann“ ist es gestattet, über die zentrale London Bridge eine Schafherde zu führen, ohne dass er eine Abgabe zahlen muss.“ (Quelle: web.de)

Nunja, nun bin ich hier (leider) nicht in London, musste jedoch heute in aller Früh feststellen, dass es solch ein Gesetz scheinbar auch hierzulande gibt… ^^

Um 5:55 Uhr wurde ich durch ein äußerst merkwürdiges und extrem lautes Geräusch unten auf der Straße geweckt…

Noch halb schlafend wankte ich zum Fenster um nachzusehen und mir bot sich folgendes Bild:

Ähem....

Eine riesige Schafherde bewegte sich dort laut blökend und geführt von mehreren großen, schwarzen Hunden und einem Truck über die Hauptverkehrsstraße in der Frankfurter Innenstadt…

*lol*??

Ich glaub der Fahrer des kleinen gelben Autos war genauso überrascht, in was für ein Spektakel er da mitten auf der Kreuzung hineingeraten war… 😉

Ich war bisher selten Sonntagmorgen mal zuhause, aber ich muss mal drauf achten, ob hier jeden Sonntag einer seine Schafe gassi führt… ^^ Ich frag mich echt, wo die herkamen und wo sie hinwollten… ^^

Ein großes Mysterium… 😀

Schlagwörter: ,

Oder London again… (again, again, again… *lol*)

So richtig stand diese Reise unter keinem guten Stern… Diverse Buchungsprobleme, Umbuchungen und dann noch der blöde Vulkan aus Island…

So richtig geglaubt hatte wohl keiner, dass es noch klappt. 😉

Aber es klappte und war mal wieder eine geniale Zeit.

Wir hatten diesmal schon vorher Tickets für den Stansted Express gekauft und waren schon kurz vor Mittag in London. Zuerst gab es was zu Essen in der Liverpool Street und dann machten wir uns auf den Weg zum Piccadilly, um nach Karten für 39 Steps zu fragen. Dort sagte man uns, es gäbe Student Tickets, aber wir sollten erst eine Stunde vor Vorstellungsbeginn wiederkommen…

Na gut, also fuhren wir zuerst zum Hotel und checkten ein, entspannten die Füße ein wenig und fuhren dann zurück. Wir bekamen super Tickets für 15 Pfund in der 5. Reihe.

Das Stück an sich war sehr genial. Es gab nur 4 Darsteller, die aber ständig die Rollen wechselten, so dass sie auch teilweise 3 Rollen in der gleiche Szene spielten, was super lustig war… 😀 Wir waren ja hauptsächlich wegen Dianne (Ex-Glinda bei Wicked) gegangen und auch sie war klasse. Ihre Rollen waren alle super süß und teilweise kam auch wieder die Glinda durch… Wir haben die knapp zwei Stunden, die das Stück ging, nur gelacht. So ein witziges Theaterstück habe ich glaube ich noch nie gesehen. Also wer mal Zeit hat, sollte es sich unbedingt mal anschauen!!

Danach gings zum Covent Garden. Zuerst in den Dress Circle und dann zum Theater, um Karten für Oliver! zu kaufen. Nach dem wir uns vergewissert hatten, dass Kerry auch wirklich spielte, bekamen wir auch dort tolle Tickets in Reihe 7 für 25 Pfund. Bis zum Musical hatten wir noch Zeit und ich Bock auf ein Eis, aber Pustekuchen… Es gibt rund um den Covent Garden ca. 350 Starbucks Filialen und ebenso viele Subways, aber nicht einen Laden, der Eis verkauft… Super… >.<

Das Stück an sich hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen, als ich direkt drin saß. Teilweise war es doch recht langatmig, es wurde sehr viel geredet… Und wenn dann mal ein mitreißendes Lied kam, wurde das auch meist extrem ausgereizt… *lol* Aber ich muss sagen, nach dem ich einen Tag darüber nachgedacht hatte, gefiel es mir im Nachhinein dann doch ganz gut. Wahrscheinlich, weil ich die langweiligen Passagen dann schon wieder vergessen hatte. Das Stück hat schöne Lieder und schon das 50-köpfige Kinderensemble war sehr beeindruckend. Kerry Ellis war ebenfalls ganz toll als Nancy. Aber im Großen und Ganzen könnte man das Stück vielleicht ein Mühchen kürzen… Würde ihm nicht schaden… ^^

Am nächsten Morgen gings in der Früh zum Apollo, um für Dayseats bei Wicked anzustehen. Wir waren mal wieder viel zu früh, denn fast eine Stunde kam niemand anderes, der sich hinter uns stellte. Kurz vor Kassenöffnung wurde es dann voll, aber wir hätten getrost noch eine Stunde länger schlafen können… ^^ (Aber ich wette, hätten wir es gemacht, hätten wir keine Karten mehr bekommen… ^^)

Nach dem wir unsere Tickets hatten, fuhren wir zuerst zum Trafalgar Square und saßen dort eine Weile am Springbrunnen in der Sonne. Dann liefen wir zum Embankment und da wir inzwischen Fußschwund hatten, mussten wir uns dort auch nochmal eine Weile ausruhen… 😀 Das Wetter war so toll, dass wir dort fast eine Stunde gegenüber des Big Ben saßen und uns sogar einen Sonnenbrand einfingen. 😉 Dann gingen wir noch ein bisschen bummeln und schließlich zurück nach Victoria und ins Theater.

Nikki hatte an diesem Tag ihre Premiere als Elphie und war grandios! Sie war am Anfang ziemlich nervös, aber die Unsicherheit verging schnell, als sie merkte, wie gut sie beim Publikum ankam. Sie war wirklich toll!! Bei No Good Deed hat sie sich noch ein bisschen übernommen, aber das wird sie auch noch lernen. Es war immerhin ihre erste Show und dafür war die Leistung wirklich brilliant. Nach dem Alexia-Schock vom letzten Mal war es mal wieder richtig schön, eine richtig gute Elphaba zu sehen!

Nikki Davis-Jones als Elphaba

Auch der Rest der neuen Cast war super. Cassie als Nessa war echt süß. Clive als Wizard war wirklich lustig und sehr enthusiastisch. Und Julie war eine ganz tolle neue Madame Morrible, die ganz neue Seiten der Rolle zeigte. Lee Mead hatte seinen Fanclub mitgebracht und bekam beim Schlussapplaus tosenden Beifall. Aber verdient hatte er es, er war ein sehr guter Fiyero. Einzige negative Ausnahme der Cast war Louise als Glinda. Sie sah aus, als wäre sie direkt aus der Stagedoor von Legally Blonde auf die Wickedbühne gefallen… Sie wirkte extrem hölzern, ihre Texte klangen auswendig gelernt und alles, was an ihrem Schauspiel lustig war, hat sie scheinbar von Dianne übernommen… Und sie hat das Toss Toss entweiht und zu einer völlig unlustigen Tussibewegung umfunktioniert. Das ist unverzeihlich!! Das einzige, was die Szene noch etwas lustig machte, war die Hexenlache die Nikki dabei an den Tag legte. 😉

Es gab ein paar kleine Pannen in der Show. Zuerst war in der Eröffnungsszene über der großen Projektion der Time Dragon Clock auf der Bühnenrückseite ein großes, weißes „Replace the lamp“ eingeblendet. Ich weiß nicht, wie weit nach hinten das noch zu sehen war, aber bei uns in der ersten Reihe sorgte das für einige Lacher und die Dramatik von No One Mourns The Wicked ging dadurch so leicht verloren… ^^ Dann funktionierte bei I’m Not That Girl auch die Brücke nicht, so dass sich Nikki am linken Bühnenrand vor dem Regen schützen musste, und Lee und Louise nur hinten einmal quer über die Bühne liefen anstatt über die Brücke… Aber Gott sei Dank war das kein wichtiges Teil, was ja in der Show nicht weiter gebraucht wurde…

Wir mussten direkt nach Wicked zurück zum Flughafen, daher waren wir etwas unruhig, ob wir das schaffen würden. Wir wollten ungern vor dem Schlussapplaus gehen, aber Gott sei Dank war das auch nicht nötig. Es klappte wirklich auf die Minute mit dem Plan, den wir uns herausgesucht hatte. Direkt nach dem Schlussapplaus stürmten wir aus dem Theater in den Underground und kamen bis zur Liverpool Street auch ohne Probleme durch. Dort erwartete uns aber eine böse Überraschung. Oder besser gesagt, so bewusst war sie uns noch nicht. Uns fiel dort nur auf, dass etwas nicht ganz so ablief, wie es sein sollte. Der Stansted Express stand im Bahnhof, die Abfahrtsanzeige sagte 17:40, was aber schon vorbei war und es standen extrem viele Leute auf dem Bahnhof. Noch machte es uns nichts aus, denn wir wollten den Zug um 17:55 Uhr nehmen und das schien ja machbar. Also stiegen wir ein. 17:50 Uhr fuhr der Zug dann auch los. Sogar 5 Minuten vor der Zeit, also perfekt – dachten wir…

Wir lasen Zeitung, aber mir fiel hin und wieder dann doch auf, dass der Zug wirklich langsam war und immer wieder anhielt. Nach einer Weile meldete sich dann der Zugführer und sprach von major delay durch eine Signalstörung, was uns dann doch ziemlich nervös machte. Eigentlich hätten wir 18:45 Uhr am Flughafen ankommen sollen. Ich glaube 5 nach 7 waren wir dann da. Der Flieger ging in 40 Minuten. Gott sei Dank kamen wir schnell durch die Sicherheitskontrolle und recht fix zu unserem Gate, so dass wir noch pünktlich waren und gleich einsteigen konnten…

Aber immerhin haben wir gelernt, dass man nach einer Matinee auch immer noch (und trotz Verspätung) den Abendflieger schaffen kann. Ich hätte auch durchaus auf diese Erfahrung verzichten können, aber ist ja ganz gut zu wissen jetzt… ^^

Es war definitiv viel zu kurz, aber da es ja durch diverse Umstände nicht anders ging, haben wir denke ich das Beste daraus gemacht und hatten wieder eine Menge Spaß!

Ich hoffe, der nächste Besuch lässt nicht allzu lange auf sich warten! 😉